Darstellungs- und Download-Dienste publizieren

Wenn ein Datensatz einem Thema zugeordnet ist und zu diesem Thema eine gültige Dienstekonfiguration vorliegt, können sie Darstellungs- und Download-Dienste publizieren. Dies erfolgt entweder über den automatischen Ablauf nach Anlage des Datensatzes oder später durch manuelle Auslösung. Es werden immer alle Arten von konfigurierten Diensten erstellt; sind also beispielsweise ein Predefined Dataset Download-Dienst und ein WMS konfiguriert, werden beim Anlegen beide gleichzeitig erzeugt. Der Grund liegt in den Metadaten, die jeweils auf den anderen Dienst zeigen.

Um Dienste zu publizieren, melden sie sich in der Rolle «Datenmanager» oder «Themenmanager» an und folgen sie diesem Ablauf:

  1. Gehen sie auf «Daten».
  2. Wählen sie den Datensatz aus, zu dem sie Dienste publizieren wollen.
  3. Gehen sie auf «Darstellungs-Dienst“ oder «Download-Dienst».
  4. Aktivieren sie den Dienst mit Hilfe des Schalters.
  5. Klicken sie auf den Button «Dienste publizieren» um den Dienst zu erstellen und zu starten.
    • Sobald ein Dienst erstellt ist, beginnt im Hintergrund die Testreport-Erstellung, auch bei Neustart. Es erscheint ein Fortschrittsbalken, der den Status für die Erstellung, das Testen und das Veröffentlichen der Dienste anzeigt.
  6. Wenn der Dienst erfolgreich angelegt wurde, erhalten sie diverse Informationen zu dem jeweiligen Dienst auf der entsprechenden Seite («Darstellungs-Dienst» oder «Download-Dienst»):
    • Web-Adressen für Datensatz-Metadaten und Dienste-Metadaten
    • Web-Adresse Vorschau (nur bei «Darstellungs-Dienst»)
    • Test-Ergebnisse
    • Dienst-Einstellungen
    • Dienst-log
  7. Um den Dienst zu stoppen, deaktivieren sie den Schalter und wählen sie «Dienste löschen».
Die Anzeigeeigenschaften werden noch nicht für GetFeatureInfo im WMS übernommen. Der ATOM-Feed ist noch nicht vollständig INSPIRE-konform, da GEORSS und Open Search noch fehlen.